Pauschalreisen in die USA

Blick auf den Chicago River. Foto: Verkehrsbüro Chicago / Illinois
Blick auf den Chicago River. Foto: Verkehrsbüro Chicago / Illinois

Pauschalreisen in die USA haben Konjunktur. Viele Urlauber schätzen es, wenn der Reiseveranstalter die wichtigsten Formalitäten erledigt bzw. deutlich darauf hinweist, was noch erledigt werden muss und auch ein deutschsprachiger Ansprechpartner vor Ort ist vielen Menschen wichtig.

Vor allem Städtereisen in die USA werden gerne als Pauschalreise gebucht, zum Beispiel nach New York, Los Angeles, Chicago, Seattle oder San Francisco. Oft wird so eine Städtereise auch mit einer Rundreise durch die Vereinigten Staaten von Amerika verbunden. Wobei es unmöglich ist, die gesamte USA in einem einzigen Urlaub kennen zu lernen.

Es ist ja auch nur bedingt sinnvoll sein, ein so großes Land im Schnelldurchgang zu durchfahren, wo bleibt dann die Zeit auch mal einige Stunden durch ein Museum zu laufen, einen Nationalpark zu durchwandern oder an einen Strand mit spannenden Strandbars und Strandrestaurants kennenzulernen und vielleicht noch zu surfen, segeln oder tauchen.

Um Urlaub nach eigenen Vorstellungen zu erleben, buchen etwas abenteuerlichere Urlauber nur den Flug oder eine Flug-Mietwagen Kombination. In den USA finden sich in allen touristisch interessanten Regionen zahlreiche Hotels und Motels jeder Preisklasse, so dass vorheriges Buchen von Deutschland aus unnötig ist. Der Individualreisende weiß nicht immer im Voraus, wo er die nächste Nacht verbringen möchte, schließlich ist ja gerade der Sinn solcher Reisen spontan etwas länger an einem Ort bleiben zu können, wenn es einem besonders gut gefällt.

So wie die meisten Amerikaner, die in Europa Urlaub machen möchten, bestimmte Vorstellungen haben, welche Städte und Regionen sie in Europa besuchen möchten, so haben Europäer auch bestimmte Ideen, was in den USA besonders sehenswert ist. Neben den oben genannten Städten ist das Florida mit den Florida Keys, den Everglades und den Vergnügungsparks rund um Orlando. Klassische Besuchspunkte sind natürlich die auch Niagara Fälle an der Grenze zu Kanada und der Grande Canyon im Westen des Landes. Für Motorradfahrer - vor allem für Harley Davidson Fans - ist die Route 66 ein Muss. Die Straße von Chicago (Illinois) nach Los Angeles (Kalifornien) hat zwar heute nicht mehr die frühere Bedeutung, aber der Mythos Route 66, den die Straße durch Filme und Songs bekam, ist geblieben.

 


Weitere Seiten zum Thema Pauschalreisen

Balearen, Bayerischer Wald, Frankreich, Griechische Inseln, Marokko, Portugal, Spanien, Tunesien,